Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Anwendungsbereich

1. Das Angebot auf der Seite www.gesundefruechte-shop.de und www.frucha.de ist ausschließlich für Verbraucher bestimmt. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Kaufverträge, die über den Fru’Cha! Online Shop zwischen der Fru’Cha GmbH (im Folgenden: Verkäufer) und Verbrauchern (im Folgenden: Käufer) geschlossen werden. Verbraucher sind gemäß § 13 BGB natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen insoweit eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

2. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 2 Vertragsabschluss

1. Mit der Bestellung erklärt der Käufer verbindlich sein Vertragsangebot; der Verkäufer bestätigt den Zugang der Bestellung und nimmt das Angebot an.

2. Der Verkäufer ist berechtigt, die Annahme der Bestellung etwa wegen negativer Bonität des Käufers abzulehnen, bzw. ebenso vom Vertrag zurückzutreten.

3. Der Verkäufer ist berechtigt, die Bestellung auf eine handelsübliche Menge zu begrenzen.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

1. Der zum Zeitpunkt der Bestellung angebotene Preis ist bindend. Im Preis ist jeweils die gesetzlich gültige Umsatzsteuer, soweit diese anfällt, enthalten. Im Rahmen von Sonderangeboten gilt der angebotene Preis ausschließlich befristet auf die Sonderaktion.

2. Für den Versand der Ware entstehen zusätzliche Kosten. Diese Kosten werden vor Abgabe der Bestellung angezeigt.

3. Die Bezahlung der Ware erfolgt per Vorkasse oder per PayPal (soweit nicht anders vereinbart).
Der Rechnungsbetrag ist bei der Zahlungsart Vorkasse auf das Konto der Verkäuferin bei der

GLS Bank

IBAN: DE37 4306 0967 1184 0291 00
BIC: GENODEM1GLS

Kontoinhaber : Fru’Cha GmbH

zu überweisen. Sobald der Betrag dann diesem Konto gutgeschrieben wurde, wird die Ware versendet.

§ 4 Gefahrübergang

1. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware geht – auch beim Versendungskauf – mit Übergabe der Ware an das Versandunternehmen auf den Käufer über.

2. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.

§ 5 Lieferung

1. Die Lieferdauer beträgt ab Geldeingang ca. 7 Arbeitstage. Diese Angabe ist unverbindlich. Lieferfristen gelten nur als vereinbart, soweit sie vom Verkäufer schriftlich oder in Textform zugesagt wurden.

2. Soweit der Verkäufer vorleistet und bei Bestandskunden auf Vorkasse verzichtet, erfolgt die Lieferung in gleicher Zeit von Vertragsschluss an gerechnet.

3. Die Lieferung steht unter dem Vorbehalt der Selbstbelieferung. Der Verkäufer wird von seiner Lieferpflicht frei, soweit und solange er nicht selbst beliefert wird. Der Verkäufer liefert nur, solange der Vorrat reicht. Sollten einzelne Produkte ausverkauft oder nicht mehr im bestellten Umfang vorrätig sein, informiert der Verkäufer den Käufer unverzüglich in Textform.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

1. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.

2. Der Käufer darf die gelieferte Ware weder verpfänden noch als Sicherung übereignen. Bei Pfändungen sowie Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen durch Dritte hat der Käufer den Verkäufer darüber unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen.

3. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht nach Ziffer 6.2 und
6.3, ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Herausgabe der Ware zu verlangen.

§ 7 Gewährleistung

Liegt ein Mangel der bestellten Ware vor, so gelten die gesetzlichen Vorschriften des §§ 434 ff. BGB.

§ 8 Haftung

1. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung des Verkäufers auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht die Ansprüche des Käufers aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei dem Verkäufer zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Käufers.

§ 9 Datenspeicherung

Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten beim Verkäufer zur Abwicklung des Kaufvertrages sowie für mögliche künftige Bestellungen ausdrücklich zu. Ihm steht das Recht zu, diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

§ 10 Schlussbestimmungen

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, mit Ausnahme des UN-Kaufrechts, dessen Anwendbarkeit hiermit ausdrücklich ausgeschlossen wird. Diese Rechtswahl gilt nur insoweit, als der gewährte Schutz nicht durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

2. Der Käufer hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur aufgrund von Gegenansprüchen geltend machen, die auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

3. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, wird die Wirksamkeit sämtlicher sonstiger Bestimmungen oder Absprachen davon nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Bestimmung wird dann nach übereinstimmendem Willen beider Vertragsparteien durch eine solche ersetzt, die in gesetzlich zulässiger Weise dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahe kommt.

Stand 14.02.2011

Leave a Reply